Übersicht | X-oil | Menü | Programme | Glossar | Themen | Update

X-oil

Preise / Kalkulationen

Die folgenden Programmbeschreibungen befassen sich mit X-oil Programmen, die der Pflege von Preisen und Kalkulations-Tabellen dienen. Sie sind speziell für die Artikel wichtig, die ihre Einstands- und/oder Verkaufs-Preise ausserhalb des Stammsatzes haben. Dafür existiert im Artikelstammsatz im Fenster „Preise“ jeweils ein Schalter „Stammpreis“. Stammpreis = J = der entsprechende Preis ist im Stammsatz hinterlegt, Stammpreis = N = der entsprechende Preis ist ausserhalb des Stammsatzes zu finden.


Einstandspreis

xo030

Mit diesem Programm bestimmen Sie die Einstandspreise von Artikeln, die in ihrem Stammsatz im Fenster „Preise“ bei Einstandspreis den Schalter Stammpreis auf N(ein) stehen haben.

Preisdifferenzierung: Der Einstandspreis für einen Artikel kann über das Schlüsselfeld „Liste“ mehrfach vorhanden sein und wird anhand dieser Listennummer den Kunden zugeordnet, die im Stammsatzfeld „Preistabelle“ einen entsprechenden Wert haben.

Schlüssel

Liste (PRTAB)

Preistabelle oder Preisliste

  • Liste 000 = allgemein gültiger Einstandspreis für alle Kunden ! soll immer vorhanden sein !!
  • Liste 001 nicht verwenden !!!!
  • Liste 002 = für Kunden mit Stammfeld Preistabelle = 02
  • Liste 003 = für Kunden mit Stammfeld Preistabelle = 03
  • Liste 004 = für Kunden mit Stammfeld Preistabelle = 04
  • usw.

Daten

Neuer Preis

Datum
TV

Preisbasis für die Kalkulation im Telefonverkauf

EP

„echter Preis“: Preisbasis für die Faktura und damit die Rohertrags- und DB-Rechnung in den Statistiken

Alt-Preis-1

In die Alt-Preise kommen Sie über die Funktionstaste F2

Die Einstandspreise für den Telefonverkauf (Spalte TV) sind für jeden Arbeitstag einzugeben – auch wenn sie sich gegenüber dem Vortag nicht verändert haben.


Kalkulationstabellen

xo024

Kalkulations-Tabellen dienen der Errechnung eines Verkaufspreises als Vorschlag für den Telefon-verkauf. Sie werden für die Errechnung des Verkaufspreises bei den Artikeln angewandt, die im Stammsatz im Fenster „Preise“ bei Verkaufspreis den Schalter Stammpreis auf N(ein) stehen haben.

Preisdifferenzierung: Ein Artikel kann mehrere Kalkulationstabellen haben, unterschieden durch das Schlüsselfeld „Liste“. Für die Kalkulation des Verkaufspreis wird die Tabelle genommen, deren Listennummer mit dem Kunden-Stammsatzfeld „Preistabelle“ übereinstimmt.

Schlüssel

Liste (PRTAB)

Preistabelle oder Preisliste

  • Liste 000 = allgemein gültige Kalkulationstabelle für alle Kunden: soll immer vorhanden sein!
  • Liste 001 nicht verwenden !!!!
  • Liste 002 = für Kunden mit Stammfeld Preistabelle = 02
  • Liste 003 = für Kunden mit Stammfeld Preistabelle = 03
  • Liste 004 = für Kunden mit Stammfeld Preistabelle = 04
  • usw.

Daten

Menge

17 Mengenstaffeln, zu lesen als „bis Menge“

A1

Aufschlagwert 1 auf Einstandspreis

A2

Aufschlagwert 2 auf Einstandspreis

A3

Aufschlagwert 3 auf Einstandspreis

A1+A2+A3=Gesamtaufschlag

D1

Nachlassstufe 1

D2

Nachlassstufe 2

P1-P3

z.Zt. ohne Funktion, nicht verwenden

Kalkulationsschema

Einstandspreis (aus Stammsatz oder Einstandspreis (s.o. bei 6.1.)


Sonderpreise

xo031

Sonderpreise sind bereits unter der Dokumentation des Kundenstammsatzes unter 3.3. beschrieben. Eine spezielle Funktion ist die Möglichkeit, Sonderpreise einer generellen Änderung zu unterziehen:

Stellen Sie im Schlüssel-Bild lediglich die Funktion = 6. Danach können sie die Änderung auf einen einzelnen Kunden Begrenzen (000000 = alle)

im oberen Teil der Maske:

Artikel-Umfang; ergibt sich aus Ihren Angaben zu Produkt-Bereich, Haupt- und Untergruppen, Lieferant, und Preispflegegruppen; Angabe 000 ist immer „alles“;

Sonderpreisart:

  • 1 = Änderung des Einkaufspreises
  • 2 = Änderung des Verkaufspreises
  • 3 = Änderung des Zu-/Abschlags auf Einkaufspreis
  • 4 = Änderung des Zu-/Abschlags auf Verkaufspreis

im unteren Teil der Maske:

definieren Sie, wie Sie die Preise verändern wollen: erhöhen oder senken, in Euro oder in Prozent:

  • + = Preise erhöhen, - = Preise senken
  • Änderungswert
  • E = Änderungswert ist Euro-Wert / P = Änderungswert ist Prozent

Allgemeine Preisänderung

Das Programm Allgemeine Preisänderung betrifft die Ein- und/oder Verkaufspreise, die in den Artikelstammsätzen enthalten sind. (Achtung: generelle Änderung von Sonderpreisen s. 6.3.!)

Im oberen Teil der Maske: Artikel-Umfang:

  • ergibt sich aus Produkt-Bereich
  • Haupt- und Untergruppe
  • Lieferant
  • Preispflegegruppe;
  • Angabe 000 bedeutet jeweils: „alles“
  • J = nur Artikel mit Gebinde-Aufschlag ändern
  • N = Artikel mit Gebindeaufschlag nicht ändern

Im unteren Teil der Maske:

  • Einstandspreis: J = Änderung betrifft nur Einstandspreise
  • Verkaufspreise: J = Änderung betrifft nur Verkaufspreise

Für die weiteren Eingaben denken Sie an die allgemeine Form der Preisspeicherung in X-oil: ein Preis im Stammsatz wird immer angegeben als ein Preis-1, dazu ein Datum, bis zu dem dieser Preis gilt und dann Preis-2, der nach diesem Stichtags-Datum gilt. Die Änderung ist immer anzugeben als Plus bzw Minus für Erhöhung oder Senkung und als Wert in Euro oder Prozent.


Preis-Zusammenhänge

xo221

Die Preis-Zusammenhänge wurden bereits unter der Dokumentation des Artikelstammes beschrieben. Siehe oben unter 5.6. Für Artikel, die in solchen allgemeinen Preiszusammenhängen als „untergeordnete“ Artikel angegeben sind, können und brauchen Sie keine Einstandspreise (siehe oben unter 6.1) oder Kalkulations-Tabellen (siehe oben unter 6.2.) anlegen.


Gas-Preise f. Gas-Vergleich

In X-oil existiert ein Preis-Vergleich zwischen Heizöl und Erdgas. Die möglichen Tarife der Gaslieferanten (max. 98 Tarife) können Sie mit dem Programm unter 04-06-06 pflegen. Die einzelnen Gas-Tarife werden in diesem Programm als „lfd.Nummer“ benannt. Eine Sonderrolle nimmt der Tarif mit der „lfd.Nummer“ = 00 ein: er ist für alle Kunden gedacht, die keinem speziellen Tarif zugeordnet sind.

Beachte: Die Zuordnung eines Kunden zu einem Gas-Tarif erfolgt nicht im Kundenstammsatz, sondern in der  Ortetabelle. Haben Sie in Ihrem Ausfuhrgebiet unterschiedliche Gastarife, dann müssen Sie das über die Ortetabelle regeln (indem Sie wenigstens dort die Orte anlegen, die nicht den Standard-Tarif 00 haben).  04-01-13

Ein Problem ist die Tatsache, dass viele Gaslieferanten einen nicht leicht durchschaubaren Tarif haben und dass es sehr viele verschiedene Tarif-Möglichkeiten gibt. X-oil hat den häufigsten Tarif-Typ gewählt. Es kann also im Einzelfall sein, dass Sie einen Tarif nicht 1:1 in den X-oil Tarif übernehmen können. In diesem Falle sollten Sie den Tarif des Gas-Lieferanten so in X-oil abbilden, dass er im Rechenverfahren etwas günstiger wegkommt als in der Wirklichkeit, um dem Gas-Lieferanten keinen Abmahnungs-Grund zu liefern.

Basis

K = Gastarif läuft auf Basis KwH / C = Basis ist cbm (normal ist K)

Umrech-Faktor

Umrechnung von Öl- auf Gasmenge. Abhängig von der Umrechnungsformel des Gas-Lieferanten. Normal wird zum oberen Heizwert 11,18 abgerechnet, einige rechnen aber auch zum unteren Heizwert 10,xxx ab.

Anz. Monate

Betrifft die in den Tarifen enthaltene Grund- oder Zählergebühr; mit „Anz.Monate“ geben sie an, ob diese Grundgebühr eine monatliche (dann x 12), eine quartalsmässige (dann x 4), eine halbjährliche (2 x) oder jährliche (1x) Gebühr ist.

f.folg.Abn.Grp

Ausdruck des Öl-Gas-Vergleiches als Anhang zur Rechnung soll erfolgen bei den folgenden Abnehmergruppen …; wenn alle Angaben = 00, dann kein Ausdruck

schrittw.Staffel

  • N = die Gesamt-Jahres-Menge wird der rechten Mengenstaffel gegenübergestellt und daraus der Gas-Preis genommen
  • J = die Gesamt-Jahres-Menge wird entsprechen der rechten Mengenstaffel aufgeteilt;

Beispiel: Aufbau der rechten Staffel ist

  • bis 3000 KwH Preis 0,30
  • bis 5000 KwH Preis 0,25
  • bis 7000 KwH Preis 0,22

Kunde hat einen errechneten Jahresbedarf von 6000 KwH. Dann erfolgt die Berechnung des Gesamt-Preises schrittweise: die ersten 3000 KwH werden mit 0,30 berechnet, dann weitere 2000 KwH mit 0,25 und die restliche 1000 KwH mit 0,22; der Gesamtpreis ist dann die Summe dieser drei Einzelschritte

Staffel rechts

max 5 Mengenstaffeln; Menge ist anzugeben in KwH oder cbm Gas pro Jahr!! Lies von o.n.u: bis Menge X gilt Preis pro KwH von Y und Grundpreis von Z Legen Sie als letzte Mengenstaffel in jedem Fall einen Jahresverbrauch von 999999 als Grenzwert, um alle möglichen Jahresverbräuche auffangen zu können

Zusätzliche Informationen im Zusammenhang mit dem Öl-Gas-Vergleich: Der Öl-Gas-Vergleich erscheint als optionale Anzeige im Telefonverkauf zum Zwecke der Kundenberatung. Zusätzlich kann er als Anhang der Rechnung als eigenes A4-Blatt gedruckt werden (entspr. den oben angegebenen Abnehmergruppen). Einzelne Kunden können dabei anhand des Kundenstamm-Feldes „Gasvergleich = N“ ausgenommen bleiben. Bei Docking-Systemen wird der Gasvergleich auf Bedarf mit dem Lieferschein, dann natürlich auf Basis der Bestellmenge, ausgegeben.


Strom-Preise

Mit X-oil können Sie auch Strom „verkaufen“ bzw. selbst als Stromanbieter auftreten und den Kunden beraten, indem Sie Ihren Stromtarif mit seinem aktuellen Stromtarif gegenüberstellen. Dazu können Sie in X-oil bis zu 998 Tarife speichern. Im Kundenstammsatz können Sie den für den Kunden geltenden Tarif, seinen Jahresbedarf und die vertragliche Bindung „bis Datum“ speichern.

Anbieter

Text-Information

Eigen-/Fremdtaruf

  • E = Ihr eigener Tarif
  • F = Tarif eines Fremdanbieters

schrittweise Staffel

vgl. dazu die entsprechende Erklärung beim Gas-Preis (s. oben unter 6.6.)

Staffeln

max. 5 Staffeln, die enthalten (von oben nach unten):

  • Menge als Jahresverbrauch in KwH
  • Preis in Cent pro KwH
  • Grundpreis = monatlicher Grund- oder Zählerpreis in Euro

Übersicht | X-oil | Menü | Programme | Glossar | Themen | Update